Montag, 25. November 2013

Lavera zu Tierversuchen in China

Hallöchen ihr Lieben

Hier füge ich euch die Antwort von Lavera Naturkosmetik zu meiner Anfrage bezüglich Tierversuche in China und der Möglichkeit des Rückzugs ein.



Meine Frage:
(...)
"Leider habe ich erfahren, dass sie ihre Produkte jetzt auch in China verkaufen, wo dann Tierversuche durchgeführt werden. Ich dachte sie als Unternehmen sprechen sich gegen Tierversuche aus. Gilt dieser Standtpunkt noch ? Und besteht die Möglichkeit bei steigender Nachfrage außerhalb Chinas, dass sie sich vom chinesischen Markt zurückziehen ?"
(...)

Lavera's Antwort:
(...)

"China hat sich aktuell geöffnet und lädt Organisationen zum Austausch ein, um Konzepte, die dort seit einem Vierteljahrhundert gelten, neu zu überdenken, dies war vor kurzem in einer Meldung der Organisation Cruelty Free zu lesen. Das ist sehr positiv, wir verfolgen über NATRUE die Diskussion. 

Leider können wir Ihnen nicht bestätigen, dass wirklich in China Tierversuche durchgeführt werden. Es gibt hierzu keine Möglichkeit einer Nachverfolgung. Insofern kann nicht mit Sicherheit gesagt werden, ob Tierversuche gemacht werden.


Das soll aber keine Rechtfertigungsversuch sein. Wir haben bewusst eine Haltung bezogen. lavera ist schon immer gegen Tierversuche. Als Marke, geprägt durch die Visionen des Geschäftsleiter-Duos, verfolgen wir das Ziel, Natur pur und Schönheitspflege miteinander zu verbinden und stehen für die Demokratisierung von Naturkosmetik. Jeder soll sich mit Naturkosmetik pflegen können, „Bio für Alle“ ist bei lavera eine Vision, die zum Beispiel an dem hohen Anteil von über 300 Bio-Inhaltsstoffen, die sich in lavera Naturkosmetik finden, abzulesen ist.




Daher haben wir uns dazu entschlossen, die Lieferungen nach China nicht einzustellen, sondern auch der chinesischen Bevölkerung die Möglichkeit zu geben, sich mit Naturkosmetik und Produkten mit unbedenklichen, natürlichen Inhaltsstoffen zu pflegen. Aufgrund der vielen Skandale, über die zuweilen auch in den deutschen TV Medien berichtet wird, steigt in China die Nachfrage nach natürlicher, hochwertiger Pflege und Naturkosmetik, das Segment für zertifizierte Naturkosmetik wächst daher stetig. Wir beliefern China über einen Handelspartner, mit dem wir seit Jahren zusammen arbeiten. Wir hoffen, dass sich die Bemühungen vieler Verbände positiv auswirken wird und dass China der Tierversuchsfreiheit, die in Europa gesetzlich verankert ist, folgen wird. Noch ist dies leider nicht der Fall. In Europa sind Tierversuche für Kosmetika inzwischen verboten und das Erfassen der Inhaltsstoffe ist geregelt, für Arzneimittel ist dies noch nicht der Fall. Für das Einrichten des Reach Gesetzes, mit dem die Inhaltsstoffe zentral erfasst wurden, waren nochmals eine Vielzahl an Tierversuchen nötig, obwohl die Inhaltsstoffe bereits getestet waren. Das hat damals zurecht eine große Diskussion hervorgerufen. Wir können uns als Hersteller nicht über bestehende Gesetze und Vorschriften hinwegsetzen, weder in Deutschland, noch in Europa und weltweit oder die Haftung für Dritte übernehmen. Unsere Entscheidung ist für viele oft vielleicht nicht sofort verständlich – das Thema Tierversuchsfreiheit ist leider sehr komplex und wir möchten, dass alle Menschen auf der Welt die Möglichkeit haben, sich mit Naturkosmetik zu pflegen – echte Naturkosmetik sollte niemanden vorenthalten werden." 


(...) 

Außerdem wurde mir noch eine PDF über Lavera und Tierschutz geschickt:

"Naturkosmetik
Erklärung
lavera und Tierschutz
lavera Naturkosmetik ist seit Gründung des Unternehmens und der Marke im Jahr 1987 schon immer gegen Tierversuche.

Als Hersteller zertifizierter Naturkosmetik versteht es sich von selbst, dass Tierversuche nicht mit unserer Einstellung und Unternehmensphilosophie vereinbar sind.
lavera führt weder beim fertigen Produkt noch bei den Rohstoffen Tierversuche durch, noch geben wir welche in Auftrag. Wir arbeiten seit Gründung der Laverana, dem Hersteller von lavera Naturkosmetik, mit unabhängigen Testinstituten zusammen und testen unsere Kosmetik nur an freiwilligen Probanden, unter denen sich sogar Allergiker befinden.
Darüber hinaus verwendet lavera in seinen Produkten auch keine Rohstoffe toter Wirbeltiere (z.B. Walrat, Schildkrötenöl, Nerzöl, Murmeltierfett, tierische Fette, tierisches Collagen und Frischzellen).
Ein Großteil unserer Produkte ist vegan. Mit Optimierung der Rezepturen ersetzen wir wo immer möglich tierische Inhaltsstoffe wie z.B. aktuell Lanolin bei der Baby & Kinder Neutral Serie in Oktober 2012.
Wir halten uns an die strengen Richtlinien für kontrollierte Bio- und Naturkosmetik des internationalen Standards NATRUE und die Bestimmungen der EU-Kosmetikverordnung.
Sicherheit und Tierversuche
100.000 verschiedene Chemikalien, die von der Definition her auch die natürlichen Inhaltsstoffe mit einbeziehen, finden sich Schätzungen zufolge in Alltagsprodukten. Die meisten sind ungiftig, andere jedoch bergen auch Gefahren für Gesundheit und Umwelt. Sie können die Haut reizen oder Allergien auslösen, Krebs fördern oder sogar auf Hormone und das Erbgut einwirken. Manche von ihnen waren schon seit Jahrzehnten im Umlauf, ohne jemals auf ihre Unschädlichkeit getestet worden zu sein.
Am 1. Juni 2007 trat deshalb die EU-Chemikalienverordnung REACH in Kraft. Sie hat das Ziel, Verbraucher weltweit vor gesundheits- und umweltschädlichen Chemikalien zu schützen (und unterscheidet nicht zwischen chemischen, synthetischen Inhaltsstoffen und natürlichen, nachwachsenden Rohstoffen.) "Reach" steht für "Registration, Evaluation, Authorisation and Restriction of Chemicals", also für die Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung von Chemikalien. Die Verordnung schreibt allgemein vor:
Mit REACH müssen alle Stoffe, die in Mengen von 1 Tonne oder mehr pro Jahr hergestellt oder importiert werden sollen, registriert werden, bevor sie hergestellt oder in Verkehr gebracht werden. Für die Registrierung schreibt die verbindliche und für alle EU-Staaten geltende REACH-Verordnung eine Reihe von Tests vor, darunter auch Tests, die an Tieren vorgenommen werden, sofern es keine alternativen Testmethoden gibt.
Ein wichtiges Mittel, um unnötige Tierversuche zu vermeiden, ist dabei die Pflicht der REACH-Registranten, Prüfdaten gemeinsam zu nutzen. Das bedeutet, dass alle vorhandenen Studien mit Wirbeltierversuchen, die von einem Registranten durchgeführt wurden, an alle Registranten für diesen Stoff zur Nutzung weitergegeben werden müssen. Die Informationen aus allen neuen Tierversuchsstudien müssen allen Registranten, die sie für die Registrierung benötigen, zur Verfügung gestellt werden.
Im September 2010 beschloss das Europaparlament zudem weitere Einschränkungen bei Tierversuchen in der EU. Wenn alternative Testmethoden existieren, müssen diese künftig verpflichtend genutzt werden, sieht die neue EU-Richtlinie vor bzw. werden diese von der EU gefördert. Insofern ist die Tierversuchsfreiheit bzw. die Durchführung von Tierversuchen gesetzlich verankert bzw. wird diese kontrolliert und gesteuert.
Allerdings gilt: Kein Hersteller kann verhindern, dass Tierversuche durchgeführt werden, weder lavera noch sonst ein Hersteller, wenn diese gesetzlich vorgeschrieben werden. Als Hersteller können wir in dem Fall keine Haftung für die die Handlungen Dritter übernehmen.

c.o. Sabine Kästner, Pressesprecherin
Ihre Sabine Kästner, PR Verantwortliche

Kontakte: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 05103-939125, Fax: 05103-9391942, presse@lavera.de
Anschrift: Laverana GmbH & Co KG, Am Weingarten 4, 30974 Wennigsen, GL: Thomas Haase, Klara Ahlers HRA 201478, Registergericht Hannover, 1. Persönlich haftende Gesellschaft: Haase Verwaltungs GmbH, Wennigsen, HRB 202460, Registergericht Hannover, 2. C. Haase"

Liebe Grüße 
The Vegan Lady





Kommentare:

  1. Hallo!
    Richtig ist wohl, daß Lavera in China immer mehr eigene Shops eröffnet u sich keines wegs vom chinesischen Markt zurück gezogen hat. Einfach selber mal Lavera darauf ansprechen....da kommt nämlich keine Stellungnahme. Die Situation wird tot geschwiegen!

    AntwortenLöschen
  2. Hi....Ich habe ja bereits die "aktualisierte " Stellungnahme von Lavera gepostet, jetzt steht auch alles direkt auf der Lavera Seite hier:
    http://www.lavera.de/ueber-lavera/lavera-ist-gegen-tierversuche.html
    Ich denke man kann dem statement glauben, da es eben auch öffentlich direkt auf der Lavera Website steht. Ich hoffe das hilft dir.
    PS.: Hast du eine direkte Anfrage gemacht?
    GLG

    AntwortenLöschen
  3. Hi,
    ja habe ich u eigentlich haben die immer geantwortet. Als ich jetzt aber mit konkreten Details schrieb kam gar nichts mehr. Ich weiss von mehreren Leuten, die Mandarin sprechen, daß Lavera auf dieser Seite nichts von Rückzug schreiben. Außerdem hat Lavera immer gesagt, daß in China keine TV nötig sind u jetzt auf einmal doch?! Dazu meinten sie ja auch sie wollen allen Menschen Bioprodukte zugänglich machen. Für mich ist Lavera leider überhaupt nicht sicher. Logocos arbeitet ja jetzt auch mit Peta zusammen, warum macht den Lavera nix? Schade, aber ich glaube denen lieber nicht mehr....
    Grüßle
    Alexa

    AntwortenLöschen
  4. Hi,
    Ich muss sagen, dass es schon "seltsam" ist, dass sie nicht mit peta zusammenarbeiten und auch nicht so oft diesbezüglich erwähnt wurden, was aber natürlich verschiedene Gründe haben kann. Ich kann jetzt mal von der Website zitieren :
    >> lavera Naturkosmetik hat sich entschlossen, die weiteren Lieferungen nach China UNVERZÜGLICH einzustellen!<<
    Ich werde jetzt mal eine Anfrage schreiben, weil mich dass auch interessiert. Wegen dem "nicht Zurückschreiben", das war bei mir auch mal so, es kam dann nach einer "längeren" Zeit eine ausführliche Antwort mit Entschuldigung....
    Ich werde jetzt nochmal "nachforschen" und mir eine sichere Meinung bilden.
    LG und danke für dein Interesse

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      also auf anderen schreiben auch einige, daß Lavera immer noch in China verkauft. Auf einem anderen Blog schreiben mehrere, daß Lavera inzwischen 9 Shops in China hat u ihre Produkte auch gelistet sind. Auf anfragen wo diese Shops genau sind, f Hong Kong gellten ja andere Regeln, gab es auch bei dieser Dame keine Antwort mehr von Lavera. Außerdem muß man das Statement von Lavera schon auf d Homepage suchen....bei Logocos nicht! Lavera redet viel drumherum. Wenn du nochmal nachfragst, dann erwähne die Shops u die chinesische Homepage von d nichts von einem Rückzug steht, auf d engl schon. Inzwischen soll die engl. Seite nicht mehr erreichbar sein...die chinesische schon. Merkwürdig oder? Google doch mal ein bischen u du findest mehrere Seiten wo das gleiche gesagt wird....traurig, aber wohl doch war! Hab denen ihre Sachen sehr gemocht, aber wg mir soll kein Tier leiden müssen
      Liebe Grüße

      Löschen
    2. So ich bin's nochmal! Also auf www.kosmetik-vegan.de/category/kritik/ wird über das gleiche thema geredet, schau einfach mal rein. Auch diese blogerin sprach lavera auf ihre shops in china an....keine antwort mehr! Außerdem, die internetseite von dr. hauschka f china funktioniert nicht mehr....die von lavera schon. Versuch's mal, http://www.lavera.cn! Auch wenn du die sprache nicht verstehst, aber du kannst alles anklicken, komisch oder?
      Grüße Alexa

      Löschen