Sonntag, 13. April 2014

Palmöl-Statement - Lavera

Hi ihr Lieben,
hier habe ich euch endlich die Stellungnahme von Lavera bezüglich Palmöl. (stand: 15. April 2014)

(veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung von Lavera)

"Bezüglich unserer Inhaltsstoffe können wir Ihnen mitteilen, dass wir uns mit unseren langjährigen Lieferantenbeziehungen bewusst ein Bio-Netzwerk aufgebaut haben, das unserer Philosophie entspricht. Zudem halten wir uns an die strengen Richtlinien für kontrollierte Bio- und Naturkosmetik des internationalen Standards NATRUE.

Bei direktem Bezug achten wir darauf, aus welchem Gebiet das Palmöl stammt und ob unsere ethischen Anforderungen eingehalten werden. Wir haben schon immer darauf geachtet, den Einsatz von reinem Palmöl, kbA (kontrolliert biologischer Anbau), möglichst gering zu halten. Mit Optimierungen oder Relaunches unserer Produkte haben wir reines Palmöl (INCI: Elaeis Guineensis (Palm) Kernel Oil) inzwischen aus den Rezepturen heraus entwickelt. 

Neben dem reinen Palmöl ist das Öl aufgrund seiner Konsistenz in vielen Inhaltsstoffen als Träger-Öl enthalten, die sich in der Naturkosmetik finden. Momentan  ist es nicht möglich in der Kosmetik komplett auf Rohstoffe, die als Ursprung Palmöl haben, zu verzichten. Einige Beispiele für solche Derivate sind: Hydrogenated Palm Gycerides/ Hydrogenated Palm Kernel Gycerides, Polyglyceryl-3 Palmitate, Ascorbyl Palmitate. Zur Erläuterung: Ascorbyl Palmitate (Vitamin C-Derivat) ist ein Rohstoff, der aus Palmöl gewonnen wird und für den es momentan keine Alternative auf dem Markt gibt. Es ist ein natürliches Antioxidans und verstärkt die Wirksamkeit anderer Radikalfänger, so wie zum Beispiel von Tocopherol (Vitamin E). Darüber hinaus kommen Tenside und Fettsäuren in vielen Fällen von der Palme (teilweise die Kokospalme, teilweise auch die Ölpalme (Elaeis Guineensis (Palm)). Auch Emulgatoren können einen Anteil aus der Palme enthalten. Dieser indirekte Palmöl-Einsatz ist nicht zu vergleichen mit der Palmöl-Massenproduktion, die Sie immer wieder in den Medien finden und die sich auf den Lebensmittelbereich beziehen. Zudem werden unsere Anforderungen an unsere Rohstoffe durch die Qualitätssicherung gewährleistet, uns liegen hierzu Sicherheitsdatenblätter mit einwandfreien Bewertungen vor.

Selbstverständlich suchen wir weiterhin nach Alternativen. Jedoch lassen sich die komplexen Formulierungen nicht ohne ausreichende Entwicklungszeit ändern. Zurzeit ist es uns daher nicht möglich die Derivate aus Palmöl zu ersetzen. Reines Palmöl (INCI: Elaeis Guineensis (Palm) Kernel Oil) verwenden wir aber nicht mehr."

* Fett gedruckte Stellen wurden von mir markiert, um meines Erachtens wichtige Informationen hervor zu heben.

LG






Kommentare:

  1. Vielen Dank für diesen Beitrag. Ich habe mich in einem meiner Beiträge auf diese Seite berufen (Lavera Basis Sensitiv) . Einen lieben Gruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,
      Freut mich das du es hilfreich findest und es verwenden konntest :)
      LG

      Löschen