Sonntag, 6. April 2014

Palmöl-Statement - Annemarie Börlind

Hi ihr Lieben,
hier habe ich euch das Statement von Annemarie Börlind bezüglich Palmöl. (stand: 4. März 2014)

Hier die Kopie der mir von Annemarie Börlind zugesendeten PDF.
(veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung von Annemarie Börlind )

"Stellungnahme zum Thema „Palmöl“
(Calw, Dezember 2013) Palmöl ist ein Pflanzenöl, das aus dem Fruchtfleisch der Ölpalme gewonnen wird. Es gehört zu den am häufigsten verwendeten Pflanzenölen und ist in einer Vielzahl von Produkten des täglichen Lebens enthalten. Da die große Nachfrage die Abholzung großer Regenwaldflächen zur Folge hat, ist der Anbau von Ölpalmen und die Verwendung von Palmöl durchaus als kritisch anzusehen.
Die Börlind GmbH verwendet in einigen ihrer Produkte Palmöl-Derivate (wie z.B. Glyceryl-, Sucrose- oder Ascorbyl-Palmitate). Diese sind sowohl in der Naturkosmetik als auch bei anderen Unternehmen gängige Inhaltsstoffe, die als natürliche Emulgatoren, Konsistenzgeber und Stabilisatoren eingesetzt werden.
Hierbei handelt es sich um Derivate aus zertifiziertem nachhaltig erzeugtem Palmöl aus einer zertifizierten RSPO-Plantage (Roundtable on Sustainable Palm Oil). Die 2004, auf Initiative des WWF (World Wide Fund For Nature), gegründete Organisation RSPO engagiert sich weltweit für nachhaltige Anbaumethoden von Ölpalmen. Sie hat strenge Nachhaltigkeitsstandards aufgestellt, denen sich die angeschlossenen Palmölplantagen verpflichten. Die Einhaltung der Standards wird von unabhängigen Organisationen überprüft.
Seit diesem Jahr ist die Börlind GmbH Mitglied des Forums für nachhaltiges Palmöl. Das zusammen mit dem WWF Deutschland und der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) entstandene Forum hat das Ziel, den Anteil von segregiertem, zertifiziertem Palmöl und Palmkernöl oder entsprechender Derivate im deutschen, österreichischen und Schweizer Markt signifikant zu erhöhen und möglichst schnell 100% segregiertes, zertifiziertes Palmöl und Palmkernöl für diese Märkte verfügbar zu machen. Die Mitglieder des Forums haben sich verpflichtet, diesen Anspruch (weiterhin) zu erfüllen und zu fördern."


Lg 
TheVegan Lady 



--> Hier zum Teil1 : Palmöl in Kosmetik 



Kommentare:

  1. hallo,

    hier ein stadtment von Robin wood gegen das zertifizierten RSPO (Roundtable on Sustainable Palm Oil)
    http://www.umweltblick.de/index.php/ernaehrung/palmoel/37-warum-robin-wood-nicht-am-runden-tisch-der-palmoelindustrie-sitzt .

    AntwortenLöschen
  2. Hey,
    Ich habe oben im Teil 1 Palmöl Info Artikel die WWF Website verlinkt auf der auch zu lesen ist dass der WWF den RSPO ins Leben gerufen hat. WWF ist eine NGO (non-governmental organization) und setzt sich für den Umweltschutz ein, sie schreiben trotzdem dass die RSPO Richtlinien verschärft werden müssen. Dass RSPO zertifiziertes Palmöl nicht bio oder komplett unbedenklich ist, ist auch relativ klar, jedenfalls meiner Meinung nach. Es gibt sicherlich auch das Problem mit dem sog. "grünen Deckmantel". Trotzdem bin ich der Meinung, dass der RSPO ein erster Schritt ist, der vielleicht noch besser Umgesetzt werden sollte und generell verschärft werden sollte !

    Vielen Dank für deine Anregung.
    LG

    AntwortenLöschen